SoundVlog

  • 5
  • 9. Februar 2015

Warum ich ein Jahr lang öffentlich vor hunderten Zuschauern Gitarre geübt habe? Weil es ungeheuerlich motiviert. Die Gitarre ist eines der wichtigsten Instrumente im Popbereich. In der Zeit meiner musikalischen Sozialisierung waren Klavier, Schlagzeug und Gesang meine Ausdrucksmittel – an Gitarre war da nicht zu denken. Und nach meinem Studium noch anfangen, ein Instrument zu lernen? Dafür muss man erst einmal die Zeit und das Commitment haben. Das ganze mit einem multimedialen Experiment zu verknüpfen, war für mich aber die Idee – und es hat funktioniert!
Wie viele würden mir wohl tagtäglich beim Üben zuschauen? Wie viele davon nehmen dies zum Anlass, um selbst die Gitarre in die Hand zu nehmen? Wie sich herausgestellt hat: eine Menge!
Bundesweit sind über 1 Mio SoundVlog Minuten ins Land gegangen – eine Bilanz, die mich stolz macht.
Und was hat das ganze gebracht?
Nunja, ich kann mit Tears in Heaven Herzen zum Schmelzen bringen :-) und bin relativ beweglich beim Improvisieren auf einfachen Skalen geworden. Der Barré-Griff klappt mittlerweile gut, sodass ich jeden Akkord spielen kann und auch ein paar Gehversuche im Jazzbereich habe ich unternommen.
Ganz herzlichen Dank für die vielen Fan-Geschenke! Insbesondere für die geile Resonator-Gitarre, auf der ich mit meinem Bottle-Neck schon einige Kilometer auf und ab geslidet bin.

Das ganze Jahr ist abrufbar auf YouTube. Ich werde künftig auch einen E-Mailverteiler einrichten, der jeden Tag das entsprechende Video einbettet. Bis dahin, schaut Euch gerne etwas im Archiv um: https://www.youtube.com/user/soundVlog

Grüße
Klaus